Hey Romy, was machst’n da? # 6

Easy as A-B-C

Ich fühle mich ein bisschen, wie wenn man eine neue Sprache lernt. Die Techniken sind die Vokabeln, die dann irgendwann zu Sätzen zusammengebaut werden. Am Anfang habe ich den höheren Gurtgraden zugeschaut und nichts verstanden von der neuen Sprache. Mittlerweile schnappe ich aus deren „Sätzen“ einzelne Vokabeln aka Techniken auf, verstehe aber nach wie vor nicht den ganzen Satz. Deshalb wieder zurück zu meinen Vokabeln und einfachen Sätzen. In (fast) jedem Training gibt es eine neue Lektion von Dingen, die ich noch nicht kenne. Verpackt in kleine Häppchen. Schritt für Schritt wird die Technik erarbeitet, dann ausprobiert. Immer noch nicht ganz sauber ausgeführt – nochmal. Auch die Aussprache der Vokabel muss passen. Wieder das Gezeigte nachmachen. Natürlich ist man am Ende des Trainings nicht perfekt,  vielleicht sogar ziemlich verwirrt. Das verlangt von mir viel Geduld mit mir selbst. Aber es lohnt sich. Im nächsten Training versucht man es nochmal. Hey, heute klappt es schon besser! Aber die da hinten mit den schwarzen Gurten unterhalten sich über echt komische Dinge…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s